Grundschule Kingon
Grundschule Dohoungbo
Weitere Bauvorhaben
Grundschule Massahouè
...und es werde Licht
Kampf gegen den Klimawandel
Neue Aufgaben
Nach der Einweihung der Schule in Dohoungbo begaben wir uns auf eine Reise, um weitere hilfebedürftige Schuleinrichtungen zu besichtigen. Diese Reise führte uns in die Orte Tan, Massahouè, Dodedji und Flèly
Grundschule Tan
Die Schule in Tan verfügt über mehrere Schulgebäude, einen Brunnen und eine Photovoltaikanlage. Wie im Bild zu sehen, fehlen dieser leider die Solarpanele.
Das Hauptproblem dieser Schule ist die Überfüllung. Mehr als 80 Kinder mußten deshalb abgewiesen werden.


Grundschule Massahouè
Die Schule verfügt über ein Schulgebäude mit drei Klassenzimmern, hat aber sechs Schulklassen. Ein Brunnen ist nicht vorhanden, das benötigte Wasser muss aus einem 2 km entfernten Fluß geholt werden.


Wegen der Überfüllung bleiben viele Kinder zu Hause.
Grundschule Dodedji
Auch die Schule in Dodedji verfügt über ein Gebäude mit drei Klassenzimmern, in denen sechs Klassen untergebracht werden müssen. Sanitäre Anlagen sind nicht vorhanden. Wegen der langen Anreise übernachten die Lehrer in der Schule.

Mittelschule Flèly
Hier werden junge Erwachsene unterrichtet, die sich auf ihre Hauptprüfung in der 10. Klasse vorbereiten.
Zusammenfassung
OrtGebäudezustand Wasser Sanitäre Anlagen Bemerkung Erfordernisse
Grundschule Tan zu klein Brunnen vorhanden vorhanden defekte Photovoltaikanlage weiteres Gebäude
Grundschule Massahouè zu klein nein vorhanden Wasser wird von
Fluß entnommen (2-3km)
weiteres Gebäude; Brunnen
Grundschule Dodedji zu klein ja(1km) nein Der Lehrkörper
muss in der Schule schlafen
weiteres Gebäude; sanitäre Anlagen
Mittelschule Flèly schlecht vorhanden vorhandenaußerhalb der Prèfektur weiteres Gebäude

Grössere Ansicht